134839
Der Enkeltrick

Betrug an älteren Menschen


Bei diesem Trick werden ältere Menschen angerufen, mit der Absicht sie zu betrügen.

Die Anrufe beginnen meistens mit dem Satz :“ Rate mal wer am Telefon ist?“
Der Anrufer gibt sich nicht zu erkennen, er sagt stattdessen,er wäre der Enkel, Neffe oder ein anderer Verwandter.

Um zu Ihnen Vertrauen aufzubauen,spricht er Sie mit einem vertraulichen DU oder OMA / OPA an und erkundigt sich nach Ihrem Wohlbefinden.

Somit vermittelt er Ihnen den Eindruck,das er Sie kennt und sie sich nicht an ihn erinnern.

Sehr schnell kommt der Anrufer zum Punkt und schildert seine Notlage.
Einen finanziellen Engpass, eine günstige Kaufgelegenheit oder eine Forderung von einem Rechtsanwalt wegen einer Unfallsituation.

„ BITTE HILF MIR ! „

Es wird sehr eindringlich um Ihre finanzielle Hilfe gebeten, es wird ein hoher Geldbetrag in Bar gefordert, der kurzfristig zu Verfügung stehen muss. Es geht in einigen Fällen um mehrere tausend Euro.
Sofern Sie über kein oder wenig Bargeld im Haus haben, werden Sie aufgefordert ,den benötigten Betrag von der Bank zu holen.
Sie werden mit mehrmaligen Anrufen und mit Worten bedrängt Hilfe zu leisten.
Sollten Sie zögern, droht der angebliche Enkel oder Verwandte mit dem Abbruch der persönlichen Beziehung und mit schlimmen Folgen für ihn.

Der Anrufer bittet um absolute Verschwiegenheit gegenüber Dritten Personen, Verwandten oder die Mitarbeiter der Bank.
Sie sagen,sie können das Geld aus zeitlichen Gründen, nicht selbst abholen und würden einen Freund oder Freundin schicken. Die Rückzahlung wird Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt garantiert.


Die Polizei rät in solchen Fällen....

Fragen Sie immer nach dem Namen des Anrufers

Vergewissern Sie sich,das es ein Verwandter ist, informieren Sie sich bei ihrer Familie, rufen Sie nur Telefonnummern an,die Sie kennen

Legen Sie den Hörer auf, wenn am Telefon Geld gefordert wird

Übergeben Sie fremden Menschen niemals Bargeld oder Wertsachen

Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten,informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Notrufnummer 110


Im Schadensfall

Sollten Sie schon Opfer geworden sein, schämen Sie sich nicht und erstatten Anzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle, auch wenn es Ihnen schwer fällt, Ihre Anzeige hilft.
Erfahrene Beamtinnen und Beamte helfen und beraten Sie zum Opferschutz.

BLEIBEN SIE WACHSAM
 

Zuletzt geändert  2024

© 2024 - APN - Seit 2004 Der Partner für Lebensqualität, rund um versorgt mit täglich 24 Stunden Rufbereitschaft.
getsimplethemes.ru